FRANK JUICE 3 TAGES CLEANSE: TAG 3

Gestern habe ich es also geschafft! Ich habe die 3 Tage (fast) ohne Essen überstanden. Wie es mir an Tag 3 ging und wie ich mich jetzt danach fühle, erzähle ich euch hier.

Tag 3 fiel mir deutlich leichter als die Tage davor. Ich hatte mich schon an den Geschmack der Säfte gewohnt und die Routine gefunden alle 2 Stunden eine zu trinken. Allerdings hat mir vor allem der Geruch von den grünen und dem roten Saft schon gereicht, ich hab mich direkt auf die anderen gefreut.
Leider war mir auch gestern wieder schwindlig und ich habe am späten Nachmittag eine Semmel pur gegessen. Allerdings hatte ich keine Kopfschmerzen mehr und ich hatte auch kein sonderlich ausgeprägtes Hungergefühl mehr nach den Säften.
Ich muss aber zugegeben, dass ich mich auf das Ende meines kleinen Selbst-Experiments gefreut habe. Es ist einfach zu hart, wenn alle um dich herum lecker essen (Käsespätzle, um nur ein Beispiel zu nennen) zu widerstehen und den Saft zu trinken. Bei mir hat es an Tag 3 angefangen, dass ich mir die leckersten Sachen vorgestellt hab, die ich nächste Woche essen will. Zucchini Noodels, Hühnchen, Gnocchi mit Gorgonzola und und und.

Abschließend mein Fazit: ich glaube für mich persönlich haben sich die 3 Tage gelohnt. Ich bin über meinen eigenen Schatten gesprungen und habe rote Beete getrunken, obwohl ich die echt hasse. Ich habe 3 Tage fast ohne Essen geschafft und ich bin wahnsinnig stolz auf mich, dass ich widerstehen konnte. Trotzdem glaube ich, es ist gesünder wenigstens einmal am Tag anständig zu essen. Besonders auf ein gutes Frühstück werde ich auch in Zukunft nicht verzichten.
Aber was ich für mich gelernt habe, ist: mein Körper kommt auch ein paar Tage ohne fettes Essen klar. Man kann sich auch ausschließlich von Gemüse und Obst ernähren ohne gleich zu sterben. Und: ich werde in Zukunft nicht mehr so viel essen, dass ich richtig voll bin, sondern nur noch so viel wie ich auch wirklich Hunger habe. Zusätzlich will ich mir mehr Zeit für die Mahlzeiten lassen und gesünder selbst kochen.

Natürlich muss jeder selbst entscheiden, ob er sich so etwas „antut“. Aber ich würde es empfehlen. Man lernt mehr auf seinen Körper zu achten und nimmt auch sonst einige Erkenntnisse mit. Ich weiß, die Kuren sind teuer. Ich finde sie persönlich etwas zu teuer … Naja, wenigstens zieht man die Sache durch, wenn man so viel Geld dafür hingelegt hat.
Wenn ihr das jetzt auch ausprobieren wollt: ich rate euch Frank Juice auf instagram und Facebook zu folgen, manchmal gibt es Rabattaktionen.

bis bald, Lucy ❤

Advertisements

lass einen Kommentar da!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s